Schnelle Matchboxautos, knifflige Lego Technik Bausätze, spannende und oft gelesene Kinderbuchklassiker, überlebensgroße Kuscheltiere und noch viel mehr gibt es bald wieder auf unserem 78er Straßenflohmarkt von und für Kinder, der dieses Jahr zum zweiten Mal im Rahmen des Festes der Nachbarschaft im Nibelungenviertel veranstaltet wird.

Der Kinderflohmarkt, der seit 2010 jedes Jahr von den Leiterinnen und Leitern der Pfadfindergruppe 78 ehrenamtlich organisiert und betreut wird, ist ein Flohmarkt, bei dem Kinder – ganz egal ob Pfadfinder oder nicht – selbst aktiv werden können und für andere Kinder und Jugendliche Ihre verborgenen Schätze aus dem Kinderzimmer, vom Dachboden oder aus dem Keller holen, um diese dann weiterzuverkaufen.

Die Idee dahinter ist einerseits, dem Trend zum Wegwerfen alter Dinge entgegenzuwirken, andererseits junge Verkäuferinnen und Verkäufer Erfahrungen im Handeln und für den Wert der Dinge machen zu lassen. Die wahren Akteure sind nämlich die Kinder und Jugendlichen. Eltern dürfen zwar ein bisschen beim Aufbauen helfen oder mit Tipps zur Seite stehen, aber die Kinder sollen dann selbst Verantwortung übernehmen dürfen. Dabei beschäftigen sie sich mit Fragen, wie „Wie stelle ich meinen Stand am Besten auf? Wie präsentiere ich mein Spielzeug oder wie handle ich mit den anderen Kindern um den Preis?“ Das ist nicht nur eine spannende Erfahrung für viele, sondern hilft im besten Fall auch, einiges selbst zu lernen, so etwa Wertschätzung.

Dass der alte Teddybär, der zu Hause vielleicht schon in der Ecke verstaubt war, für andere noch etwas wert ist oder dass ein altes Spiel auch Spaß machen kann, lässt sich auf dem Kinderflohmarkt live miterleben. Vielleicht trägt der eine oder die andere mit den neu erworbenen Spielsachen auch ein bisschen Wertschätzung für die eigenen alten Schätze und ihren Wert mit nach Hause.

Ganz nebenbei finden sich abgesehen von Spielsachen auch neue Freunde oder alte Bekannte aus dem Grätzl wieder bei Kaffee und leckeren Kuchen – manche Verkäuferinnen und Verkäufer beehren den Kinderflohmarkt treu mehrere Jahre hindurch. Der Buffetstand selbst, der Wartezeiten versüßt oder für Verkäuferinnen und Verkäufern auch gratis Saft hat, ist ein weiterer Fixpunkt am Kinderflohmarkt. Dort bieten die Jugendstufen der Pfadfinder oft selbst gebackene Köstlichkeiten an, um sich einen Teil der Kosten für ein Sommerlager im Ausland oder ein neues Zelt zu verdienen. Oder sie erzählen interessierten Passanten von ihren Pfadfinderabenteuern.

Erstaunlich ist immer wieder für die Leiterinnen und Leiter der Pfadfindergruppe, wie bunt und kreativ schon kleine Verkäuferinnen und Verkäufer ihre Waren anpreisen, mit wieviel Begeisterung sie versuchen, Ihre Schätze an den Mann und die Frau zu bringen. Und dass sie genau Bescheid wissen, wie viel sie schon eingenommen haben, wie der Verkauf im Vergleich zum letzten Jahr war oder wo es die besten Sachen auf anderen Ständen gibt. Eine Mathematik- oder Wirtschaftsstunde im „Vorbeikaufen“ gelernt!

Wer selbst auf der Suche nach alten Schätzen ist oder aber die seinigen weitergeben möchte, der sollte sich Samstagnachmittag, den 10.Juni 2017 von 15-18 Uhr, eintragen. Kinderflohmarkt der Pfadfindergruppe Wien 78 im Rahmen des fabelhaften Festes der Nachbarschaft im Nibelungenviertel am Burjanplatz im 15.Bezirk mit Hüpfburg, Minigolf, Pflanzentauschbörse, Livemusik und noch viel mehr! Beim Kinderflohmarkt kann jede und jeder von 6 bis 16 mitmachen. Einfach ein E-Mail an kinderflohmarkt@scout78.at schreiben und einen gratis Standplatz reservieren! Solange der Vorrat reicht! ACHTUNG: Nur bei Schönwetter!

PS: Mehr Infos zum Fest der Nachbarschaft im Nibelungenviertel findet sich unter www.nibelungenviertel.at